Englischsprachige Einstiegsliteratur

Eine neue Sprache zu lernen kann sehr anstrengend und mühselig sein. Daher ist es immer von Vorteil, wenn man die gelernten Worte und Grammatik nicht nur im Unterricht nutzt, sondern auch im Alltag üben kann. Viele greifen hierfür auf Filme in der jeweiligen Fremdsprache zurück. Jedoch helfen nicht nur Filme das Sprachniveau erheblich zu verbessern, sondern auch Bücher. Somit können Sie spezielle Ausdrücke direkt im Kontext erlernen und Sie bestimmen beim Buch selber die Geschwindigkeit, in der Sie sich mit der Sprache auseinander setzen.

Wir haben für Sie einige Bücher herausgesucht, die wir Ihnen mit gutem Gewissen als Einstiegsliteratur empfehlen können:

Was wäre unsere Empfehlung ohne die Bücherreihen „Harry Potter“, „Der Hobbit“, „Der Herr der Ringe“ und „Game of Thrones“?
Alle Reihen dieser Bücher sind den Meisten bereits ein Begriff und kennen sie eventuell bereits im Deutschen. Daher ist es trotz der zum Teil sehr speziellen Ausdrücke eine gute Lektüre um den Sprachwortschatz zu verbessern und sich den Kontext auch, ohne die Sätze Wort für Wort übersetzen zu müssen, erschließen zu können.
Das Interessante an der Harry Potter Reihe zum Bespiel ist zusätzlich, dass viel Umgangssprache genutzt wird und die unterschiedlichen Charaktere auch verschiedene Dialekte sprechen, die sprachlich ebenfalls in den Büchern realisiert werden.

Wer sich lieber mit klassischer Literatur befassen und  ein eher anspruchsvolleres Englisch lernen möchte, dem würden wir die folgenden Bücher empfehlen:

Die Klassiker von Jane Austen, wie beispielsweise „Stolz und Vorurteil“ (Pride and Prejudice) „Emma“, „Mansfield Park“ und „Sinn und Sinnlichkeit“ (Sense and Sensibility) zeigen einen guten Einblick in die englische Sprech- beziehungsweise Schreibweise. Zusätzlich erhält der Leser einen Eindruck vom Englisch des 18. Jahrhunderts und der damaligen Gesellschaft.

Ebenso Klassiker wie „Alice im Wunderland“ (Alice in Wonderland) oder „Der Zauberer von Oz“ (The Wizard of Oz) und die Bücherreihe „Sherlock Holmes“ sind gute Einstiegsbücher für alltagsbezogene Lektüren, die aber ein anderes sprachliches Level darstellen als vergleichsweise Harry Potter.

Wenn Ihre Freizeit etwas knapp bemessen ist, würden eventuell Kurzgeschichten besser in Ihren Alltag passen. Die Abenteuer von Asterix und Obelix zählen zu den beliebtesten. Da sich die Zeitschriften zum größten Teil auf Dialoge beschränken, wird dadurch ebenfalls die alltägliche Sprache gut vermittelt.

Wie Sie sehen, ist es hilfreich, wenn Sie bereits bekannte Bücher oder Filme, die Sie aus dem Deutschen kennen, im Englischen lesen. Viele Filme wurden beispielsweise in Buchform herausgebracht. Dazu zählt zum Beispiel Forrest Gump. Außerdem könnten Sie sich informieren ob Ihr Lieblingsautor, egal ob Thriller oder Roman, ein Buch in der englischen Sprache herausgebracht hat. Durch den bereits bekannten Schreibstil, wird es Ihnen  einfacher fallen, das Englische zu verstehen. Denken Sie daran, dass es wichtig ist, Bücher auszuwählen die Ihnen persönlich gefallen und ansprechen.

Hilfreich bei der ersten Suche sind auch Bestseller Listen wie die englische Beststeller Liste von Thalia oder die BBC-Big Read mit den wichtigsten Werken der Weltliteratur.

Falls Sie in die klassisch poetische Welt der englischen Literatur eintauchen möchten, sind die Werke von Shakespeare eine gute Anlaufstelle.

Was auch immer Sie wählen, die Hauptsache ist, Sie haben Spaß dabei!